Nachhilfe im Rahmen von Bildung und Teilhabe

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten funktioniert es: Das Hartz IV Bildungspaket „Bildung und Teilhabe“ unterstützt 2,5 Millionen Schüler, deren Eltern leistungsberechtigt nach dem SGB II sind, aber auch dann, wenn sie Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen. Denn auch eine qualifizierte Lernförderung für Kinder und Jugendliche ist Teil dieses Bildungspaketes.

Weitere Informationen zum Bildungspaket erhalten Sie auch beim Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales unter 01805-676721 und unter www.bildungspaket.bmas.de.

Für wen gilt das Bildungspaket?

Das Bildungspaket gilt für alle Familien, die

  • Arbeitslosengeld II
  • Sozialgeld
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII oder nach § 2 AsylbLG
  • den Kinderzuschlag
  • Wohngeld

beziehen. Auch Leistungsberechtigte nach § 3 AsylbLG können nach § 6 AsylbLG Leistungen aus dem Bildungspaket erhalten.

Finanzierung von Nachhilfe ist möglich

Eltern können die Finanzierung von Nachhilfe beantragen. Nich tnur, wenn die Erreichung wesentlicher Lernziele gefährdet ist und es an der Schule Ihres Kindes sonst keine Förderung gibt, kann Ihr Kind eine außerschulische Lernförderung erhalten. Die Förderung gibt es auch, wenn sich Ihr Kind für eine weiterführende Schule qualifizieren oder die Abschlussnoten verbessern möchte. Die Lernförderung gilt für ein konkretes Angebot und in der Regel für einen nach Stunden bemessenen Block von Nachhilfestunden. Nähere Informationen bietet hier die folgende Webseite. Genauere Informatione zu den zuständigen Ämtern finden Sie hier.

Füllen Sie online die weiter unten bereitgestellten Formulare aus. Wird Ihrem Antrag stattgegeben, nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Da die Regelung von Kommune zu Kommune unterschiedlich ist, besprechen Sie am besten direkt mit Ihrer Leistungsstelle, wie die Abrechnung mit dem Nachhilfeanbieter aussehen wird. Wir können Ihnen aber auch beim Kontakt mit der Behörde behilflich sein. Rufen Sie uns doch an.

Erlass zur Lernförderung

Der Kreis der Bezugsberechtigten des Bildungs- und Teilhabepakets umfasst auch Kinder und Jugendliche, die über den Kindergeldzuschlag oder Wohngeld unterstützt werden.

Und ein Erlass vom 18. Juli 2012 brachte noch eine wichtige Neuerung. Auch Nachhilfe und Förderung für  Schülerinnen und Schüler, die formal nicht versetzungsgefährdet sind, muss bezahlt werden. Und zwar immer dann, wenn eine solche Förderung erforderlich ist, um die nach den schulrechtlichen Bestimmungen festgelegten wesentlichen Lernziele zu erreichen. Es wird also individuell entschieden.

Der Zusatzfragebogen Lernförderung wurde bereits entsprechend geändert. Die entsprechende Neufassung der Arbeitshilfe wird zurzeit erarbeitet und in Kürze veröffentlicht.

Weitere Informationen

Wo kann man die Hilfe beantragen?

Bildung und Teilhabe - Hilfe beantragenAnträge auf Leistungen können bei den Kreisen oder kreisfreien Städten (erreichbar zum Beispiel im Rathaus, im Bürgeramt oder in der Kreisverwaltung) sowie bei den Jobcentern gestellt werden. Für Familien, die Sozialhilfe, Wohngeld oder den Kinderzuschlag erhalten oder leistungsberechtigt nach § 2 AsylbLG oder § 3 AsylbLG sind, ist das Jobcenter nicht zuständig. Die Kreise oder kreisfreien Städte (erreichbar zum Beispiel im Rathaus, im Bürgeramt oder in der Kreisverwaltung) nennen diesen Familien den richtigen Ansprechpartner. Nähere Informationen über Ansprechpartner und Öffnungszeiten in Ihrer Stadt erhalten Sie, wenn Sie auf den entsprechenden Städtenamen in der folgenden Liste unseres Einzugsbereiches klicken:
Gelsenkirchen, Gladbeck, Bochum Bottrop, Dorsten, Essen, Herten, Marl, Recklinghausen

Antrag hier gleich online ausfüllen

Bildung und Teilhabe - Hilfe beantragenDas Abrechnungsverfahren soll so unkompliziert wie möglich gehalten werden. Die Kreise und kreisfreien Städte übernehmen die Kosten; in der Regel muss ein Antragsformular ausgefüllt werden, für das Sie nach Genehmigung einen Gutschein erhalten, den Sie bei uns einreichen. Wir rechnen dann direkt mit dem Amt ab. Die konkrete Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepakets wird leider in den Städten unterschiedlich gehandhabt. Sie sollten aber wissen, dass Sie als Eltern laut Gesetz darüber entscheiden können, wem Sie ihr Kind anvertrauen. Das Amt darf Ihnen keinen Anbieter bindend vorschreiben.
Das Antragsformular können Sie hier gleich online ausfüllen, bevor Sie es drucken. Ganz wichtig: Die letzte Seite muss die Schule ausfüllen.  Tragen Sie zuvor den Namen Ihres Kindes ein und kreuzen Sie unbedingt die Einverständniserklärung an! Wichtig für die Nachhilfe ist auch der  Zusatzfragebogen. Antragsteller aus Gladbeck benötigen diesen speziellen Antrag und diesen speziellen Zusatzfragenbogen!